Über uns

Der Förderverein Klövensteen e.V.


Der Förderverein Klövensteen wurde am 13. Juli 2001 gegründet. Ziel und Aufgabe des Vereins ist es, die Interessen von Naturfreunden, Anwohnern, Erholungssuchenden und vielen weiteren Nutzern der Natur- und Landschaftsflächen im Hamburger Westen zu bündeln.
Durch diese Interessengemeinschaft sollen der Naturschutz, die Landschaftspflege, der Forstbetrieb sowie Maßnahmen für den Tier- und Artenschutz unterstützt und gefördert werden. Freie und umweltverträgliche Zugänge zu den geförderten Flächen sollen durch Maßnahmen des Fördervereins bewahrt und gestärkt werden.

Ziel ist die Schaffung eines Raumes der Erholung, Umweltbildung und Freizeitgestaltung für die Bürgerinnen und Bürger Hamburgs und des angrenzenden Umlandes. 

 

Der Förderverein arbeitet in enger Kooperation mit der Revierförsterei Klövensteen (Bezirk Hamburg Altona).

Projekte des Fördervereins

(Auswahl)


  • Bau des Irmgard Greve-Hauses (die sogenannte "Waldschule") als waldpädagogisches Zentrum und Übergabe an das Bezirksamt Altona im Juni 2007. Offizielle Eröffnung - zusammen mit der Stadt Hamburg - im Mai 2008. 
  • Ausstattung des Informations- und Schulungshauses mit Technik, Lehr- und Lernmaterialien.
  • Finanzierung von Sanierungsarbeiten und Neubau des Schwarzwildgeheges sowie der rollstuhlgerechten Aussichtsplattform am Rotwildgehege.
  • Finanzierung des Baus der Uhuvoliere.
  • Finanzierung von jährlich zwei Stellen für Jugendliche, die das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) im Klövensteen absolvieren. 
  • Organisation und Finanzierung von Busshuttles für Schulklassen, die das Wildgehege und die Waldschule besuchen. 
  • Erneuerung der Beschilderung im Wildgehege (Philosophie des Geheges und des Forstes Klövensteen, umwelt- und waldpädagogischer Schwerpunkt, Wildtiere und deren Lebensraum)
  • Mehrere Baumpflanzaktionen 
  • Bau von Spielgeräten auf dem Waldspielplatz
Wildschwein am Zaun

Unterstützer


Die Irmgard-Greve-Stiftung, die E. W. Thill-Stiftung, die Erich und Agnes Zühr-Stiftung und der Lions Club Hamburg-Elbufer sowie zahlreiche Spenden von Firmen und Privatpersonen ermöglichten die Umsetzung der gemeinnützigen Projekte.

 

Die Erfolgsgeschichte des Forstes und des Wildgeheges Klövensteen haben erhebliche Potentiale zum Nutzen unserer gemeinsamen Zukunft mit der Natur und Umwelt. Daher planen wir weitere Projekte im Klövensteen und dem Hamburger Westen zum Wohl der Allgemeinheit und bitten um Ihre Unterstützung durch Spenden.

 

Hier finden Sie unsere Kontoverbindung, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen möchten.